Aktuelle Veranstaltungen

AUS DER PRAXIS - FÜR DIE PRAXIS
Zwei Fortbildungs-Workshops

Im Rahmen des Theater-Festivals MADE.17 von laPROF Hessen finden Anfang November zwei kostenlose Workshops mit Sonja Laaser in Marburg statt. Unter dem Titel »Aus der Praxis – für die Praxis« beschäftigen sich die Teilnehmenden am 2.11. mit »Urheberrecht im Bereich der Darstellenden Künste« und am 04.11. mit »Umsatzsteuer bei Verträgen mit Künstler*innen aus dem In- und Ausland, bei Sponsoringverträgen sowie bei öffentlichen Förderungen«. Die Fortbildungen wurden unter Mitwirkung des Kulturmanagers Hartmut Nawin-Borgwald (laPROF Kulturbüro) konzipiert.

Termine:

02.11.2017 Marburg Baari-Bar im G-Werk • 15.00 – 18.00 Uhr
04.11.2017 Marburg Baari-Bar im G-Werk • 15.00 – 18.00 Uhr

Um eine Voranmeldung unter info@bfftheater.de oder Tel. 069/894950 wird gebeten.

 

IST DAS RECHT SO?! - URHEBERVERTRAGSRECHT
Expert_innenrunde mit Sonja Laaser (Rechtsanwältin für die freie Theaterszene)


Bei dieser Ausgabe von „Ist das Recht so?!“  werden wir uns über die vertraglichen Gestaltungsmöglichkeiten sowie die Rechtslage von Urheberrechten und Leistungsschutzrechten (Einräumung von Nutzungsrechten) austauschen. Was für Vertragsgestaltungen bieten sich bei Verträgen zwischen Spielstätten und Gruppen an? Wie muss eine wirksame Vereinbarung über die Einräumung von Nutzungsrechten formuliert werden? Was für Auswirkungen haben bestimmte Vereinbarungen auf die Höhe der Umsatzsteuer, die sog. Ausländersteuer bei Auslandsbezug etc. Zum Treffen wird der Teil des Mustergastspielvertrags zu den hierfür relevanten Klauseln vorliegen, der zur Diskussion steht und den wir Euch als Expert_innen der freien Szene bitten, im Rahmen des Treffens zu prüfen und kommentieren.

Die Teilnehmer_innenzahl ist begrenzt. Bitte meldet Euch bis zum 15. August 2017 unter sabrina.apitz(at)pap-berlin.de an. Diese Einladung kann gerne an erfahrene Kolleg_innen weitergeleitet werden. Gerne könnt Ihr uns Eure Themen, Erfahrungen, Fragestellungen und Verträge vorab zukommen lassen. Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung und Einladung.

Anmeldung: sabrina.apitz(at)pap-berlin.de
11. September von 11-14 Uhr
Ballhaus Ost, Pappelallee 15, 10437 Berlin
www.pap-berlin.de


WORKSHOP: WANN SPIELT DIE UMSATZSTEUER IN DER FREIEN SZENE EINE ROLLE?

28.08.2017 Frankfurt
18.09.2017 Stuttgart
19.09.2017 Freiburg
21.09.2017 Mannheim

Im Rahmen des Workshops führt Rechtsanwältin Sonja Laaser die Teilnehmer_innen in die Grundsätze des Umsatzsteuerrechts ein und erklärt, worauf es bei Verträgen mit Künstler_innen im In- und Ausland, Verträgen mit Vereinen, beim Sponsoring oder öffentlichen Förderungen ankommt.

Im Rahmen der Einführung erarbeiten die Teilnehmer_innen zunächst die Grundlagen des Umsatzsteuerrechts. Es wird geklärt, wann Umsatzsteuer anfällt und wie mit dieser bei der Inrechnungstellung umzugehen ist. Zum Beispiel: Wann und in welcher Höhe muss auf einer Rechnung die Umsatzsteuer aufgeführt werden? Nebenbei sollen häufig verbreitete (falsche) Gerüchte ausgeräumt werden, wie zum Beispiel, dass gemeinnützige Vereine niemals Umsatzsteuer auf ihrer Rechnung aufweisen müssten.

Anschließend wenden sich die Teilnehmer_innen speziellen Konstellationen zu:

  • Verträge mit im Ausland ansässigen Künstler_innen (oder anderen Vertragspartner_innen): Schließt ein Theater (oder ein(e) Künstler_in) einen Vertrag mit einer Person, die nicht in Deutschland ansässig ist, muss das Theater die Umsatzsteuer für die im Ausland ansässige Künstler_in abführen. Das gilt auch dann, wenn das Theater selber von der Umsatzsteuer befreit ist oder Kleinunternehmer_in ist. Worauf ist dabei zu achten?
  • Wie verhält sich die umsatzsteuerrechtliche Behandlung von Sponsoring und öffentlichen Förderungen? Wie müssen Verträge und Förderbedingungen gestaltet werden, damit das Geld des Sponsors keine umsatzsteuerbare Leistung darstellt?

Die Teilnahme an dem Workshop ist für die Mitglieder des Landesverbands kostenlos, für Nicht-Mitglieder fällt eine Aufwandsentschädigung an. Außerdem sind Eure Fragen aus der eigenen Praxis nicht nur willkommen, sondern gewünscht! Gerne könnt Ihr uns bis zum 15. August 2017 Eure Fragen zum Thema sowie einen Link zu Eurem Internetauftritt gemeinsam mit Eurer Anmeldung zusenden.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung bis zum 15.07.2017 erforderlich via

Frankfurt
info@bfftheater.de

Freiburg, Stuttgart und Mannheim
laftbw@t-online.de

 

WORKSHOP: GRUNDLAGEN UND HINWEISE FÜR THEATERSCHAFFENDE - AUCH IN DER GRÜNDUNGSPHASE


In diesem Workshop vermittelt Sonja Laaser allen Interessierten praktische Hilfestellungen rund um Fragen und Sachverhalte, die insbesondere zu Beginn von Kooperationen oder Produktionen im Theaterbereich immer wieder auftauchen: Wie schafft man die vertraglichen Grundlagen für eine gemeinsame Arbeit? Und in welcher rechtlichen Form lässt es sich besonders gut zusammenarbeiten? Wo und wie sollte man z.B. ein als GbR organisiertes Projekt anmelden? Was ist eigentlich der Unterschied zwischen freiberuflich und gewerblich, Selbständigkeit und Unselbständigkeit? Wie verhält es sich mit der Umsatzsteuer? Die Teilnehmer_innen werden verschiedene Rechtsformen und ihre jeweiligen Unterschiede und Besonderheiten kennenlernen und gemeinsam die wichtigsten Grundbegriffe rund um Gründungsfragen innerhalb der freien Szene erarbeiten. Im Anschluss besteht Zeit für projektbezogene Rückfragen.

 

Workshop im Rahmen der Veranstaltung ‚Kollaborationen‘ des Dachverbands freie darstellende Künste Hamburg e.V. in Kooperation mit K3/Zentrum für Choreografie 12.

September von 10.30-13 Uhr, Hamburg